'

Bürokaufmann/Bürokauffrau

Lehrzeit: 3 Jahre

Bürokaufleute führen alle Büro- und Sekretariatsarbeiten im Verwaltungs- und Organisationsbereich durch. Sie sind im Umgang mit EDV und Internet geübt. Außerdem kennen sie den wirtschaftlichen Stellenwert des Unternehmens, bei dem sie beschäftigt sind und verfügen sie über betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundkenntnisse. Je nach Arbeitsbereich sind sie im Einkauf, in der Buchhaltung, im Versand, dem Personalbüro, der Lagerhaltung oder dem Sekretariat tätig. Dieser Beruf ist branchenübergreifend, d.h. Bürokaufleute arbeiten in Betrieben des Handels, der Industrie, des Handwerks oder im Dienstleistungssektor. Je nach Art und Größe des Betriebes arbeiten sie gemeinsam im Team mit ihren KollegInnen sowie mit MitarbeiterInnen anderer Abteilungen.

Bürokaufleute arbeiten je nach Größe des Unternehmens (Klein-, Mittel- und Großbetriebe) in einer oder mehreren Abteilungen. Bürokaufleute können also im Sekretariat (Office), im Einkauf und in der Lagerhaltung, im Verkauf und der Versand Abteilung, im Personal- und Lohnbüro, in der Buchhaltung und Kostenrechnung, in den Bereichen Finanzen, Controlling etc. tätig sein.

Die wichtigsten Tätigkeiten und Aufgabenbereiche auf einen Blick

Die wichtigsten Tätigkeiten und Aufgabenbereiche auf einen Blick

  • Planen der Büroorganisation
  • Durchführen des Schriftverkehrs unter Anwendung der elektronischen Datenverarbeitung
  • Vorbereiten der Buchhaltung und der Kostenrechnung
  • Abwickeln der Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Kontrollieren der Lagerbestände, prüfen der eingehenden Waren, durchführen der Inventur zu Jahresende
  • Auftrags- und Rechnungsbearbeitung
  • Überwachen der Zahlungseingänge und einleiten erforderlicher Mahnverfahren
  • Terminplanung und -überwachung
  • Computergestützte Informationsverarbeitung 

Durch die Möglichkeiten elektronischer Datenerfassung, Datenspeicherung und Datenverarbeitung können viele Routineaufgaben der Bürokaufleute in den Bereichen Ein-, Verkauf und Lagerung, Korrespondenz, Lohn- und Gehaltsverrechnung sowie Buchhaltung unter Anwendung von EDV-Anlagen teil- bzw. vollautomatisch durchgeführt werden

Unternehmen/ Institutionen

Unternehmen/ Institutionen

Bürokaufleute finden in Groß-, Mittel- und Kleinbetrieben des Handels, des Gewerbes und der Industrie, im Bank- und Versicherungswesen sowie im Bereich der öffentlichen Verwaltung (Bund, Länder, Gemeinden) Beschäftigungsmöglichkeiten.  

Quellen: ibw-Unterlagen und Recherchen, Unterlagen der Wirtschaftskammern, Unterlagen des AMS

Anforderungen

Anforderungen

Körperliche Anforderungen 

  • Gutes Sehvermögen

Sachkompetenz 

  • Kaufmännisches Verständnis
  • Planungsfähigkeit
  • Schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Sozialkompetenz 

  • Kontaktfreudigkeit
  • Teamfähigkeit

Weitere Anforderungen 

  • Gepflegtes Erscheinungsbild

Ausbildung

Ausbildung

Ausbildungsmöglichkeiten

Lehrausbildung

Um die Berufsausbildung in diesem Lehrberuf beginnen zu können, muss man die 9jährige Schulpflicht erfüllt haben und sich um eine Lehrstelle in einem Ausbildungsbetrieb bewerben. Die Duale Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Folgende Berufsschulen sind für diesen Lehrberuf vorgesehen:

  • Berufsschule Braunau
  • Berufsschule für Bürokaufleute
  • Berufsschule für Verwaltungsberufe
  • Berufsschule I Spittal a.d. Drau
  • Berufsschule II Villach
  • Berufsschule Linz 6
  • Berufsschule Ried 2
  • Berufsschule Rohrbach
  • Berufsschule Schärding
  • Berufsschule St. Veit a.d. Glan
  • Berufsschule Steyr 2
  • Berufsschule Vöcklabruck
  • Berufsschule Wels 3
  • Berufsschule Wolfsberg
  • Kaufmännische Berufsschule Reutte
  • Landesberufsschule 6 Salzburg
  • Landesberufsschule Bludenz
  • Landesberufsschule Bregenz 3
  • Landesberufsschule Eisenstadt
  • Landesberufsschule Feldbach
  • Landesberufsschule Theresienfeld
  • Landesberufsschule Lochau
  • Landesberufsschule Mitterdorf
  • Landesberufsschule Schrems
  • Landesberufsschule St. Johann im Pongau
  • Landesberufsschule Wr. Neustadt
  • Landesberufsschule Zell am See
  • Tiroler Fachberufsschule für Büro Innsbruck II
  • Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Imst
  • Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Kitzbühel
  • Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Kufstein
  • Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Schwaz
  • Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Wörgl
  • Tiroler Fachberufsschule Lienz

 

Berufsbildende Schulen mit ähnlicher Berufsausbildung

Folgende berufsbildende Schulen (Auswahl) bieten eine ähnliche Ausbildung wie der Lehrberuf.

  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe
  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Betriebsorganisation und Wirtschaftsleitung
  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Ernährungs- und Betriebswirtschaft
  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Humanökologie
  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Kulturtouristik
  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe - Zweite lebende Fremdsprache
  • Handelsakademie
  • Handelsschule
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Betriebsorganisation und Wirtschaftsleitung
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Dritte lebende Fremdsprache
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Ernährungs- und Betriebswirtschaft
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Fremdsprachen und Wirtschaft
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Gesundheit und Soziales
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Humanökologie
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Kultur- und Kongressmanagement
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Kulturtouristik
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Produktionsmanagement und Präsentation
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Sozialverwaltung
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe - Umweltökonomie
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe mit Unterrichtssprache Deutsch und Slowenisch

Der Besuch und Abschluss dieser Schulen kann auch auf die Lehrzeit von entsprechenden Lehrberufen ganz oder teilweise angerechnet werden bzw. mit einer entsprechenden Praxis für eine eventuelle Selbständigkeit herangezogen werden. Das Ausmaß der Anrechnung ist durch Verordnungen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Angelegenheiten festgelegt. Die jeweiligen Lehrlingsstellen der Wirtschaftskammer Österreich nehmen diese Anrechnung auf Lehrberufe bei der Anmeldung des Lehrvertrages vor.

Es ist ratsam, sich vor der Lehrvertrags-Anmeldung in den Lehrlingsstellen der Wirtschaftskammern genau beraten zu lassen!

 

Informationen zum zweiten Bildungsweg

Die Erlangung des Lehrabschlusses über den zweiten Bildungsweg setzt voraus:

  • Vollendung des 20. Lebensjahres
  • Nachweis einer facheinschlägigen Praxis. (Die erforderliche Praxiszeit beträgt die Hälfte der für den Lehrberuf festgesetzten Lehrzeit. Bei einer Lehrzeit von 3 Jahren sind 1 ½ Jahre Praxiszeit nachzuweisen.)

Für die Fachtheorie empfiehlt sich der Besuch entsprechender Kurse (oder der Berufsschule).

 

Verwandte Lehrberufe

Die anrechenbare Lehrzeit auf verwandte Lehrberufe ist jeweils in Klammer angegeben. Die Anrechnung erfolgt entweder in Stufen (1., 2., 3., voll) oder wird im Verhältnis der bereits absolvierten Lehrzeit zum Anrechnungszeitraum und zu den Lehrzeiten der verwandten Lehrberufe festgelegt. Der Eintrag "1., 2., 3. voll" bedeutet, dass das erste, zweite und dritte Lehrjahr voll angerechnet wird. Der Eintrag "1 oder 2 oder 3 " bedeutet die verhältnismäßige Anrechnung [Verhältnisverwandtschaft] der absolvierten Lehrzeit.

  • Bankkaufmann/frau; (1., 2. voll)
  • Buchhaltung; (1., 2. voll)
  • Buch- und Medienwirtschaft - Buch- und Pressegroßhandel; (1., 2. voll)
  • Buch- und Medienwirtschaft - Buch- und Pressegroßhandel; (1., 2. voll)
  • Buch- und Medienwirtschaft - Verlag; (1., 2. voll)
  • DrogistIn; (1. voll)
  • EDV-Kaufmann/frau; (1. voll)
  • EinkäuferIn; (1., 2. voll)
  • Einzelhandel; (1. voll)
  • Fotokaufmann/frau; (1. voll)
  • Gartencenterkaufmann/frau; (1. voll)
  • Großhandelskaufmann/frau; (1., 2. voll)
  • Hotel- und GastgewerbeassistentIn; (1., 2. voll)
  • Immobilienkaufmann/frau; (1., 2. voll)
  • Industriekaufmann/frau; (1., 2. voll)
  • Lagerlogistik; (1. voll)
  • Mobilitätsservice; (1. voll)
  • Personaldienstleistung; (1., 2. voll)
  • Pharmazeutisch-kaufmännischeR AssistentIn; (1. voll)
  • RechtskanzleiassistentIn; (1., 2. voll)
  • ReisebüroassistentIn; (1. voll)
  • Speditionskaufmann/frau; (1. voll)
  • Speditionslogistik; (1. voll)
  • Versicherungskaufmann/frau; (1., 2. voll)
  • VerwaltungsassistentIn; (1., 2. voll)
  • Waffen- und MunitionshändlerIn; (1. voll)

Berechtigung: Wurde die Lehrabschlussprüfung in einem der aufgelisteten verwandten Lehrberufe abgelegt, so kann durch eine Zusatzprüfung der Lehrabschluss erlangt werden.

 

    Gleichhaltung mit österreichischen Lehrabschlussprüfungen

    Österreich hat mit Deutschland, Ungarn und der autonomen Provinz Bozen (Südtirol) Abkommen über die Zusammenarbeit in der Berufsbildung abgeschlossen. Detaillierte Information zur Anerkennung von beruflichen Prüfungszeugnissen findet man auf der Homepage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit unter Lehrlingsservice.

    Weiterbildung

    Weiterbildung

    In den letzten Jahren sind die Anforderungen in Büroberufenständig gestiegen. Die stärkere Leistungsfähigkeit der Computer- und Kommunikationstechnologie brachte zwar eine Vereinfachung vieler Arbeiten, veranlaßte aber u.a. auch die Arbeitgeber zu Rationalisierungsmaßnahmen im Personalbereich.

    Diese Entwicklungen bewirken für einzelne Büroarbeitskräfte, daß sie auch andere Arbeiten als bisher zu bewältigen haben (z.B. Serviceleistungen öffentlicher Einrichtungen).

    Die Branche bietet für qualifizierte Bürofachkräfte mit guten Fremdsprachen- und EDV-Kenntnissen und der Bereitschaft, sich u.a. in folgenden Bereichen weiterzubilden, interessante Beschäftigungsmöglichkeiten:

    • Betriebswirtschaft
    • EDV (Textverarbeitung, Buchhaltunsprogramme)
    • Internet und Multimedia
    • Buchhaltung und Bilanzbuchhaltung
    • Kalkulation und Kostenrechnung
    • Personalverrechnung
    • Werbung, Marketing, Verkauf, Kundenbetreuung
    • Recht (z.B. EU-Rechtsnormen, Umweltschutzbestimmungen)
    • Fremdsprachen

     

    Das Berufsförderungsinstitut (bfi) und das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) führen für nahezu jeden Tätigkeitsbereich der Bürokaufleute Weiterbildungskurse durch. Außerdem bieten die Kammer für Arbeiter und Angestellte (AK) und die Volkshochschulen einschlägige kaufmännische Weiterbildungsmöglichkeiten an.

    In großen Betrieben werden zur kaufmännischen Weiterbildung innerbetriebliche Kurse oder Seminare durchgeführt. Auch Computerfirmen halten Einschulungsseminare ab.

            Weiterführende Bildungsmöglichkeiten und Höherqualifizierung:

            In folgenden Bereichen werden vom Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammern (WIFI) und dem Berufsförderungsinstitut (bfi) Kurse angeboten (Beispiele):

            Wirtschaft/Handel/Finanzen:

            • Management
            • Betriebswirtschaft
            • Marketing
            • Controlling
            • Unternehmerprüfung
            • Gründerworkshops
            • Buchhaltung
            • Bilanzierung
            • Kostenrechnung
            • Personalverrechnung
            • Wertpapierwesen
            • Hypothekenwesen
            • Euro-Politik
            • Geldwesen
            • Finanzwesen

            Recht:

            • Allgemeines Recht
            • Handelsrecht
            • Konsumentenschutz
            • Arbeits- und Sozialrecht
            • Pensionsrecht
            • Steuerrecht
            • Zoll

            EDV/Informatik:

            • EDV-Grundlagen
            • Web (Web-Design)
            • Anwenderprogramme
            • Betriebssysteme / Netzwerke
            • Programmierung (Softwareentwicklung)
            • Internet-Programmierung
            • Telekommunikation / Internet

            Selbständigkeit

            Selbständigkeit

            Du willst dich nach deiner Ausbildung selbstständig machen? Informiere dich unter www.gruenderservice.at oder www.wko.at/noe über deine Möglichkeiten.