'

Gastronomiefachmann/ Gastronomiefachfrau

Lehrzeit: 4 Jahre

Gastronomiefachleute sind die Allrounder im Bereich des Gastgewerbes. Sie sind sowohl im Bereich der Küche als auch im Service tätig. Im Bereich der Küche sind sie für die Zubereitung verschiedenster Speisen zuständig. Im Servicebereich arbeiten sie vor allem in Gasträumen oder -gärten gastronomischer Betriebe. Sie erstellen die Speise- und Getränkekarten, dekorieren die Tische, empfangen und bedienen die Gäste und führen die Abrechnungen durch. Im Gastgewerbe bzw. im gesamten Berufsfeld des Tourismus ist Teamwork angesagt. Je nach Art und Größe des Betriebes (z.B. in Gaststätten, Restaurants, Caféhäuser, Bars, in Hotels, bei Catering-Unternehmen) arbeiten sie gemeinsam mit Fach- und Hilfskräften zusammen, z.B. mit Restaurantfachleuten, KöchInnen, Hotel- und GastgewerbeassistentInnen, KüchengehilfInnen etc.

Die wichtigsten Tätigkeiten und Aufgabenbereiche auf einen Blick

Die wichtigsten Tätigkeiten und Aufgabenbereiche auf einen Blick

  • Mitwirken bei der Zusammenstellung von Speisekarten, von Speisefolgen und von Getränkekarten
  • Vorbereitung und Zubereitung von Produkten und Speisen (von Salaten und Obst über Fisch und Fleischgerichten bis zu Käse, Süß- und Nachspeisen)
  • Vor- und Zubereitung sowie Arrangieren von Speisen, Buffets und Banketten
  • Betreuen von Gästen, Beraten und Entgegennehmen der Bestellung, Bearbeiten von Reklamationen
  • Mitwirken bei der Umsetzung und Anwendung des betrieblichen Hygienekontrollsystems
  • Führen und Verwalten von Dateien und Umsatzstatistiken
  • Gestalten eines effizienten Geschäftsablaufes durch kundInnenorientiertes, kostenbewusstes und teamorientiertes Verhalten

Unternehmen/ Institutionen

Unternehmen/ Institutionen

  • Betriebe des Hotel- und Gastgewerbes, wie Gasthäuser, Restaurants, Kaffeehäuser, Bars, Catering-Unternehmen
  • Speisewagendienst der Österreichischen Bundesbahnen 

Quellen: ibw-Unterlagen und Recherchen, Unterlagen der Wirtschaftskammern, Unterlagen des AMS

Anforderungen

Anforderungen

Körperliche Anforderungen 

  • Gute körperliche Verfassung
  • Guter Geruchssinn
  • Guter Geschmackssinn
  • Unempfindlichkeit gegenüber Gerüchen

Sachkompetenz 

  • Genauigkeit
  • Fingerfertigkeit
  • Kaufmännisches Verständnis
  • Koordinationsfähigkeit

Sozialkompetenz 

  • Kontaktfreudigkeit
  • Teamfähigkeit

Selbstkompetenz 

  • Belastbarkeit
  • Sorgfältigkeit

Ausbildung

Ausbildung

Ausbildungsmöglichkeiten

Lehrausbildung

Um die Berufsausbildung in diesem Lehrberuf beginnen zu können, muss man die 9jährige Schulpflicht erfüllt haben und sich um eine Lehrstelle in einem Ausbildungsbetrieb bewerben. Die Duale Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule.

Folgende Berufsschulen sind für diesen Lehrberuf vorgesehen:

  • Berufsschule Altmünster
  • Berufsschule des Bundes – Geras am Steinfeld
  • Berufsschule für Gastgewerbe – Wien
  • Berufsschule Oberwollanig
  • Landesberufsschule Aigen im Ennstal
  • Landesberufsschule Bad Gleichenberg
  • Landesberufsschule Eisenstadt
  • Landesberufsschule Geras
  • Landesberufsschule Lochau
  • Landesberufsschule Obertrum
  • Landesberufsschule Waldegg
  • Tiroler Fachberufsschule für Tourismus Absam
  • Tiroler Fachberufsschule für Tourismus und Handel Landeck

Es ist ratsam, sich vor der Lehrvertrags-Anmeldung in den Lehrlingsstellen der Wirtschaftskammern genau beraten zu lassen!

 

Informationen zum zweiten Bildungsweg

Die Erlangung des Lehrabschlusses über den zweiten Bildungsweg setzt voraus:

  • Vollendung des 20. Lebensjahres
  • Nachweis einer facheinschlägigen Praxis. (Die erforderliche Praxiszeit beträgt die Hälfte der für den Lehrberuf festgesetzten Lehrzeit. Bei einer Lehrzeit von 3 Jahren sind 1 ½ Jahre Praxiszeit nachzuweisen.)

Berufsbildende Schulen mit ähnlicher Berufsausbildung

  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Dritte lebende Fremdsprache - Oberwart
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Fremdsprachen und Wirtschaft - Krems
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Gesundheitsmanagement / Wellness – Bad Hofgastein
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Golfmanagement - Siezenheim
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Hotelmanagement - Warmbad
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Hotelmanagement und Kulturelle Animation – Bad Hofgastein
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Medieninformatik - Innsbruck
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Sport- und Eventmanagement – Neusiedl am See
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Städtetourismus und Eventmanagement - Wien
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Touristisches Management - Krems
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Touristisches Management Marketing– St. Pölten
  • Höhere Lehranstalt für Tourismus - Touristisches Management, Gesundheits- und Wellnesstourismus – Semmering
  • Hotelfachschule – Ausbildungsschwerpunkt Gastronomie – Neusiedl am See
  • Hotelfachschule – Ausbildungsscherpunkt Gastronomie – Management – Bad Gleichenberg
  • Hotelfachschule – Ausbildungsschwerpunkt Sport – Bad Ischl
  • Hotelfachschule - Ausbildungsschwerpunkt Zweite lebende Fremdsprache – Bad Ischl
  • Interkulturelle Hotelfachschule - Ausbildungsschwerpunkt Zweite lebende Fremdsprache – Retz
  • Skihotelfachschule - Ausbildungsschwerpunkt Alpiner Leistungssport – Bad Hofgastein
  • Tourismusfachschule - Ausbildungsschwerpunkt Dritte lebende Fremdsprache – Zell am Ziller
  • Tourismusfachschule - Ausbildungsschwerpunkt Touristische Informations- und Kommunikationstechnologie – Zell am Ziller
  • Tourismusfachschule - Ausbildungsschwerpunkt Zweite lebende Fremdspache – Bad Leonfelden

Für die Fachtheorie empfiehlt sich der Besuch entsprechender Kurse (oder der Berufsschule).

 

Verwandte Lehrberufe

Die anrechenbare Lehrzeit auf verwandte Lehrberufe ist jeweils in Klammer angegeben. Die Anrechnung erfolgt entweder in Stufen (1., 2., 3., voll) oder wird im Verhältnis der bereits absolvierten Lehrzeit zum Anrechnungszeitraum und zu den Lehrzeiten der verwandten Lehrberufe festgelegt. Der Eintrag "1., 2., 3. voll" bedeutet, dass das erste, zweite und dritte Lehrjahr voll angerechnet wird. Der Eintrag "1 oder 2 oder 3 " bedeutet die verhältnismäßige Anrechnung [Verhältnisverwandtschaft] der absolvierten Lehrzeit.

  • Fleischverarbeitung (1. voll)
  • Hotel- und GastgewerbeassistentIn (1. voll)
  • Koch/Köchin (1., 2., 3. voll)
  • KonditorIn (ZuckerbäckerIn) (1. voll)
  • Restraurantfachmann/frau (1., 2., 3. voll)
  • Systemgastronomiefachmann/frau (1., 2. voll)

Berechtigung: Wurde die Lehrabschlussprüfung in einem der aufgelisteten verwandten Lehrberufe abgelegt, so kann durch eine Zusatzprüfung der Lehrabschluss erlangt werden.

 

Gleichhaltung mit österreichischen Lehrabschlussprüfungen

Österreich hat mit Deutschland, Ungarn und der autonomen Provinz Bozen (Südtirol) Abkommen über die Zusammenarbeit in der Berufsbildung abgeschlossen. Detaillierte Information zur Anerkennung von beruflichen Prüfungszeugnissen findet man auf der Homepage des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit unter Lehrlingsservice.

Weiterbildung

Weiterbildung

Das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) bietet verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten im Gastronomie-Bereich an und führt Vorbereitungskurse für die Lehrabschlussprüfung und für die Gastgewerbe-Befähigungsprüfung durch. Das WIFI führt u.a. Kurse zu betriebswirtschaftlichen Themen, z.B. Finanz- und Rechnungswesen, Marketing, Verkauf, EDV und Fremdsprachen durch, die für Restaurantfachleute interessant sind  

(Werk-)meisterschulen

  • Werkmeisterschule für Berufstätige für Bio- und Lebensmitteltechnologie

Lehrgänge

  • Aufbaulehrgang für Tourismus – Ausbildungsschwerpunkt Fremdsprachen und Wirtschaft - Innsbruck
  • Aufbaulehrgang für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Gastronomiemanagement - Wien
  • Aufbaulehrgang für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Hotelmanagement – Bad Gleichenberg
  • Aufbaulehrgang für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Medieninformatik – Bad Ischl
  • Aufbaulehrgang für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Sport – Bad Ischl
  • Aufbaulehrgang für Tourismus - Ausbildungsschwerpunkt Touristisches Management – St. Johann in Tirol
  • Hotelfachlehrgang für Erwachsene - Bischofshofen

Kollegs

  • Kolleg für Tourismus und Freizeitwirtschaft - Ausbildungsschwerpunkt Dritte lebende Fremdsprache – Innsbruck
  • Kolleg für Tourismus und Freizeitwirtschaft - Ausbildungsschwerpunkt Dritte lebende Fremdsprache - Food and Beverage – Bad Gleichenberg
  • Kolleg für Tourismus und Freizeitwirtschaft - Ausbildungsschwerpunkt Hotelmanagement - Food and Beverage – Siezenheim
  • Kolleg für Tourismus und Freizeitwirtschaft - Ausbildungsschwerpunkt Touristisches Management – Warmbad Villach
  • Kolleg für Tourismus und Freizeitwirtschaft - Ausbildungsschwerpunkt Wirtschaftsinformatik- Krems
  • Kolleg für Tourismus und Freizeitwirtschaft - Fachrichtung Management für Tourismusorganisationen - Ausbildungsschwerpunkt Städtetourismus und Eventmanagement – Siezenheim
  • Kolleg für wirtschaftliche Berufe - Ausbildungszweig Kultur- und Kongressmanagement - Baden

Selbständigkeit

Selbständigkeit

Du willst dich nach deiner Ausbildung selbstständig machen? Informiere dich unter www.gruenderservice.at oder www.wko.at/noe über deine Möglichkeiten.