'

Alles über die Lehrzeit

Alles über die Lehrzeit
Die Lehrlingsausbildung in Österreich ist auf dem sogenannten "dualen System" aufgebaut. Das bedeutet, dass du einerseits in deinem Lehrbetrieb den Beruf in der Praxis erlernst und andererseits in der Berufsschule über die Theorie etwas erfährst.

Folgende Punkte gelten für die über 200 Lehrberufe, aus denen du in Niederösterreich wählen kannst:

Die Lehrzeit
Die Dauer der Lehrzeit beträgt je nach Beruf 2 bis 4 Jahre.

Das Lehrverhältnis
Wenn du in einem Betrieb in die Lehre gehen willst, muss ein Lehrvertrag abgeschlossen werden. Die ersten drei Monate der Lehrzeit sind "Probezeit". Das bedeutet, dass sowohl der Lehrling als auch der Lehrbetrieb während dieser Zeit das Lehrverhältnis ohne Angabe von Gründen lösen kann. Die Probezeit hilft dir herauszufinden, ob dieser Beruf zu dir passt.

Die Arbeitszeit
Deine Arbeitszeit wird nicht mehr als 8 Stunden pro Tag bzw. 40 Stunden pro Woche betragen. Auch die Ruhepausen sind gesetzlich geregelt. Darüber hinaus darfst du als Jugendlicher an Sonn- und Feiertagen sowie in der Zeit zwischen 20 und 6 Uhr nicht eingesetzt werden (Ausnahmen für Gast-, Schank- und Bäckereibetriebe). In Handelsbetrieben am 8. Dezember von 10 bis 18 Uhr.

Die Berufsschule
Der Besuch der Berufsschule (10 Wochen pro Jahr) ist Pflicht. Dort erwirbst du die theoretischen Grundkenntnisse für deine Ausbildung. Ein positiver Berufschulabschluss ersetzt dir einen Teil der Lehrabschlussprüfung. Den Rest der Zeit lernst du in der Praxis für die Praxis. Du wirst sehen, dass es großen Spaß macht, "richtige Arbeit" zu leisten und sichtbare Erfolge zu erzielen.
Berufsschulen

Die Lehrabschlussprüfung
Am Ende der Lehrzeit legst du die Lehrabschlussprüfung ab. Sie besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil. Wenn du die Berufsschule positiv abgeschlossen hast, wird dir ein Teil der Lehrabschlussprüfung ersetzt. Wenn du die Lehrabschlussprüfung positiv ablegst, bist du spätestens eine Woche danach Facharbeiter.

Die Aufstiegsmöglichkeiten
Mit der Lehrabschlussprüfung bist du bestens auf die Meisterprüfung vorbereitet und kannst später deinen eigenen Betrieb eröffnen.
Meisterprüfung
Wenn du nach der Lehrabschlussprüfung eine Berufsreifeprüfung ablegst, hast du sogar die Möglichkeit zu studieren.
Auch die Möglichkeit zum Beispiel eine Fachakademie im WIFI zu besuchen steht dir offen.
WIFI